• HH 3187
  • HH 2801
  • HH 3061
  • HH 2957
  • HH 2795

Gigs

Some perfect matches!

Freitag, 6. März 2020
Konzertbeginn 19.30 Uhr
Restaurant Europa, Englischviertelstrasse 42, 8032 Zürich

OLIVIERI JAZZ macht wieder einen Gig im Restaurant Europa (www.restaurant-europa.ch)! Wie gewohnt und bewährt mit der Möglichkeit eines feinen Nachtessens und der obligatorisch groovenden OLIVIERI JAZZ BAND. Special Guest: Peter Leuzinger am akkustischen Bass.

Rudolf Olivieri, tp, flh; Felix Straumann, ts; Thomas Schaller, p; Peter Leuzinger, b; Felix "Big Z" Zindel, dr (siehe oben).

Tischreservation empfohlen: 044 252 12 77

 

 

Samstag, 9. Mai 2020                                                                                                                   Konzertbeginn 20.30 Uhr                                                                                                            Rost und Gold, Uetlibergstrasse 15, 8045 Zürich                  

"Nichts Schein, nur Sein", eine Art Motto Rost & Gold, dem Laden mit der wunderbaren Atmosphäre (www.rostundgold.ch), den skurrilen Objekten, wo Rares und Elegantes neben Rauhem und Abgelebten steht; kurz: Rost & Gold ist wie gemacht für ein Jazzkonzert, für eine Band, wie wir sie sind: OLIVIERI JAZZ.

 

 

Donnerstag, 4. Juni 2020                                                                                                             Konzertbeginn 21 Uhr                                                                                                                  Café Boy, Kochstrasse 2, 8004 Zürich

Das Café Boy, gibt sich wie ein Quartierbeiz, hat es aber faustdick hinter den Ohren, sei es mit der ausgezeichneter Küche, oder als Treffpunkt für gegenseitigen Austausch oder sei es für kulturelle Anlässe, wie zum Beispiel einem Jazzkonzert. Mit wem wohl? He joo: mit OLIVIERI JAZZ.

           

 

 

 

 

                                                                                                                                    

 

 

Chez l’heure bleue – Olivieri Jazz goes Basel

Das war am Freitag, 16. August 2019
L`heure bleue, Leonhardsgraben 9, Basel

Mitten im August spielte Em Bebby sy Jazz in ganz Basel. Da durfte Olivieri Jazz nicht fehlen. Draussen, in der Basler Altstadt, vor den Türen des l’heure bleue (www.lheure-bleue.ch) mit seinen ausgesuchten Trouvaillen an Möbeln, Accessoires und kuriosen Einzelstücken, hatten wir zur musikalischen Reise mit dem für uns typischen Mix aus Latin, Grooving Modern Jazz und Balladen gebeten. Musik, die unter die Haut geht. Das Wetter spielte mit, der äusserst angenehmen Sommerabend. Hier und nebenan, in den Strassen und Gassen der Altstadt, durfte gelauscht, getanzt und gelacht und immer mal wieder auch gespiesen werden!

A Vocal Hour - Olivieri Jazz feat. Noelle Bobst

190625 Foto Noelle

Überzeugend und erfahren im Auftritt, stark in der Stimme: das ist Noelle Bobst, Singer und Songwriterin aus Zürich (www.noelle-bobst.ch). Mit Noelle und der Olivieri Jazz Band traffen zwei Elemente aufeinander, die ausgezeichnet harmonierten und einander ideal ergänzten. Ein tolles Konzert war's, am vergangenen 20 Juni 2019 im stimmunsvollen Theater- und Kleinkonzertsaal des Theaters keller62 im Zürcher Hochschulquartier. Danke Noelle!

 

Überzeugende Momente

Olivieri Jazz vermag sein Publikum zu begeistern. Davon zeugen Gigs im Kulturkeller La Marotte in Affoltern a.A., im Restaurant Europa, Zürich, in der Esse Musicbar oder auch der Bistro-Bar fahrenheit, beide in Winterthur, im Zürcher Theater Rigiblick oder im Keller 62, im Raum 132 in Wetzikon sowie in vielen weiteren Clubs, Cafés, Galerien und an privaten Anlässen...

Very jazzy!

Jazz ist keine reine Musik, es wäre ein Widerspruch in sich. So verstehen auch wir unsere Musik: sie ist der Tradition, den Wurzeln des Blues verpflichtet, aber ebenso ein Konglomerat unterschiedlichster Stile wie Soul, Funk, Rock oder Latin.

Mal unterhalten wir eher aus dem Hintergrund heraus, mal versuchen wir, Grenzen zu sprengen und Formen neu zu gestalten. Immer aber mit dem Ziel, das innerste des Menschen, Körper wie Intellekt, anzusprechen. Und dabei Energien frei zu bekommen.

So sind wir zwar im Kern dem Hard- und Neobop sowie dem Latin-Jazz verpflichtet. Vielleicht ist’s eine Generationenfrage. Doch bei aller Treue zu Stil und Form wollen wir stets auf der Suche bleiben nach Neuem, Anderem. Nach Ideen, Energie, Kreativität. Mal sanft und anmutig, mal kräftig und impulsiv.

Wir spielen nicht einfach Weltmusik, wir spielen Jazz.